Book Review: Tess Gerritsen: Last to die

This is another of those thrilling and compelling stories from Gerritsen about Rizzoli & Isles.

Whenever children are the intended victims of a killer, the story is much more frightening although it could also have been much more over-the-top. Who wants to kill children? And are they safe at the boarding school of the millionaire who may be in love with Isles (or not). I understand that Gerritsen wants to keep the tension about relationships but Dr. Isles really is always unhappy, lonely and sad. That is getting on my mind by know. She doesn’t have to be the over-glee doctor of the tv series, but some joy of life could be part of her story, or not??

Advertisements

Über kaynerlei

Übersetzer, Dolmetscher und Deutscher mit Wahlheimat in den Niederlanden, liebem Ehemann, zwei Hunden und Faible für Oper und schöne Stimmen
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s