Draußen kalt – drinnen gemütlich


Was haben wir dieses Jahr doch einen kalten Winter: während es draußen friert und schneit, heizen wir uns drinnen tüchtig ein. Aber ab und zu müssen wir natürlich auch mit den Fellen raus in die noch nicht blühenden Glockenblumen, damit die beiden ihre übeschüssige Energie loswerden können.
Sobald wir dann wieder daheim sind, geht’s dann entweder an die Fressnäpfe oder wieder aufs kuschelige Kissen! Tja, die Herrchen haben’s da sicherlich nicht so gut, denn sie müssen noch Geld für Hundekuchen, Kauspielzeug und anderen Zeitvertreib verdienen. Umso schöner sind dann die Abende, wenn sich das Rudel in trauter Runde versammeln kann.
Robert zaubert dann erst Köstlichkeiten auf den Tisch des Hauses, die allerdings für die Hunde unzugänglich bleiben. Denen werden die Zähne geputzt, bevor ihnen ein Napf mit Trockenzeug vorgesetzt wird…. Was haben’s die Viecher doch schlecht bei uns, haha.
Aber wenn dann die beiden Herren ihre Ruheplätze auf der Couch oder dem Sessel gefunden haben, kann es passieren, dass eine kleine vorwitzige Dame immer näher kommt, um sich dann auf den Schoß beim Herrchen zu schmeicheln… und wer kann dazu schon Nein sagen?

Posted by Picasa
Advertisements

Über kaynerlei

Übersetzer, Dolmetscher und Deutscher mit Wahlheimat in den Niederlanden, liebem Ehemann, zwei Hunden und Faible für Oper und schöne Stimmen
Dieser Beitrag wurde unter Dalmatiner, Djoser, Kay, Queenie, Robert, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s