Karneval auf Australisch

Am 4. Januar mussten wir natürlich endlich mit unseren Karnevalsvorbereitungen anfangen. Nach einem guten Frühstück bepackten wir unser Auto mit Klamotten und Deko – und natürlich unseren Badesachen – und fuhren erst einmal zum Kostümverleih, in dem wir eine Stunde verbrachten, um Perücken, Schals und Schmuck auszusuchen, bevor wir zur Erfrischung ans Meer durften.
In Cottesloe sorgte ein frischer Wind für ein paar kleinere Wellen, die für eine angenehme Haarwäsche sorgten. Am Strand ließen wir uns trocken wehen.
Anschließend fuhren wir dann leicht verweht, aber selbstverständlich mit Kaffee gestärkt zu Yvonne und Stephen, die uns herzlich willkommen hießen. Im Fernsehzimmer im Obergeschoss richteten wir uns mit all unseren Taschen und Tüten häuslich ein und gingen zeitig zu Bett. Schließlich stand uns ein großer Tag bevor.

Am Samstag konnten wir die letzten Einkäufe bei Garden City, einem noblen Einkaufszentrum in der Nähe erledigen, sodass wir uns dann am Nachmittag dann dem Verzieren und Schmücken widmen konnten. Wir waren sogar so zeitig fertig, dass uns noch Zeit für eine Siesta blieb!
Als wir gerade bei Elise in der Schminke waren für unseren großen Auftritt, hörten wir schon die ersten Gäste eintrudeln. Tante Nell hatte sich toll herausgeputzt, Marione und Yvonne erschienen als Sari Mari und Sari Yari, während sich die Ehemänner Stephen und Richard als Scheich und Pirat herausgeputzt hatten. Der Nachwuchs sah wirklich klasse aus: Matthew und André kamen als Rock Chicks, Elana mit Seph als Piratenbraut und Pirat, während Elise als Engel in Blau bezirzte. Willian und Brian kamen kurz danach als TV-Star der Serie Bewitched und nochmals als Scheich. Susan und Amanda hatten sich als Königin Kleopatra und Cowgirl mit Bulle verkleidet. Ihre Freunde mussten leider beide arbeiten.
Einen großen Auftritt hatten Jeorge und David als Casinobraut mit Zuhälterfreund. Tochter Billie kam als Heidi-Girl im Dirndl. Wie auch andere brachten sie noch Freunde und Bekannte mit, sodass wir eine große Gruppe waren, die mit Schlagern und niederländischen Gassenhauern bei Sekt, Wein und Bier so richtig in Stimmung kamen, bis wir dann zur Polonaise und dem Perücken Tauschen übergehen konnten.
Und dann war es auf einmal schon 3 Uhr nachts und alle guten Getränke alle.

Der Sonntag sah uns dann eher ruhig…. Wir räumten noch einmal mit auf bei Yvonne und Stephen, damit wir auch beim nächsten Mal wieder willkommen sein würden. Danach fuhren Robert und ich nach Subiaco, dies in der Hoffnung, dass uns ein kräftiger Kaffee wiederbeleben könne. Da dies nicht wirkte, entschieden wir uns für eine längere Siesta am Nachmitag und einen ruhigen Abend.

Am 7. Januar war es wieder sehr heiß geworden. Am Vormittag kam Richard zum Kaffee vorbei. Wir plauderten und verplauderten so die Morgenkühle. Als wir uns dann nämlich aufmachten, um die Kostüme zurückzubringen, war es inzwischen so heiß geworden, dass wir doch nicht mehr zum Strand wollten. Stattdessen machten wir einen kleinen Bummel im Einkaufszentrum Galleria, bevor wir uns von Tante Nell kochend verwöhnen ließen. Robert, der seine Neugierde gar nicht bezwingen konnte, machte sich am Abend zu Willian auf, um ihre Fotos zu bewundern, während die Schnappschüsse meiner Kamera hinter dem Gruppenfoto verborgen sind:

Karneval auf Australisch
Advertisements

Über kaynerlei

Übersetzer, Dolmetscher und Deutscher mit Wahlheimat in den Niederlanden, liebem Ehemann, zwei Hunden und Faible für Oper und schöne Stimmen
Dieser Beitrag wurde unter Australien, Familie, Urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s